NAMEN UND NACHRICHTEN

INFORMATIONEN FÜR MEDIEN

STORZ legt Wert auf Transparenz und Fairness. Das beherzigt unser Unternehmen im Umgang mit seinen Kunden und Geschäftspartnern, aber auch mit den Medien. Viele Informationen über uns und unsere Tätigkeiten können Sie unserem Newsletter entnehmen, aber auch über Facebook und Instagram erhalten.

Für Weiteres stehen wir gerne persönlich zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns!

 

 

Susanne Gräfin Kesselstatt
Geschäftsführerin

Ludwigstaler Straße 42
78532 Tuttlingen

Telefon: +49 (0) 7461 / 176-0
E-Mail

Joachim Mahrholdt
STORZ Pressebeauftragter

Ringstraße 10
55270 Klein-Winternheim

Telefon: +49 (0) 6136 / 9260379
Mobil: +49 (0) 171 / 8351839
E-Mail

 

Pressemitteilungen

Tuttlingen, 11.08.2021 - Für Jahrzehnte der Treue hat die Unternehmensgruppe STORZ, Tuttlingen, insgesamt 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt. Die Jubilarinnen und Jubilare, die zwischen 25 und 45 Jahre dem Unternehmen angehören, hätten eigentlich bereits im vergangenen Jahr Dank und Anerkennung der STORZ-Geschäftsleitung und ihrer Vorgesetzten entgegennehmen sollen; damals verhinderten jedoch die pandemiebedingten Einschränkungen eine Feier. Diese wurde jetzt im Schenkenberger Hof in Emmingen nachgeholt.

Tuttlingen, 01.07.2021 – Christoph Feger ist seit dem 01.07.2021 neuer Leiter des Bereichs Großprojekte beim Tuttlinger Verkehrswegebau-Unternehmen J. Friedrich STORZ Verkehrswegebau GmbH & Co. KG. Er folgt in dieser Funktion Karsten Roth, der zu Jahresbeginn die Leitung der Niederlassung Donaueschingen übernommen hat, den Bereich Großprojekte aber noch weiterhin führte. Feger war bislang als Technischer Leiter Großprojekte Stellvertreter seines Vorgängers.

Tuttlingen, 01.01.2021 – In der Niederlassung Donaueschingen des Verkehrswegebauunternehmens J. Friedrich STORZ GmbH & CO KG hat das Jahr 2021 mit einem Führungswechsel begonnen. Karsten Roth (53), bislang Leiter des Bereichs „Großprojekte“, übernahm die Leitung der Niederlassung von Manfred Wagner (66), der zum Jahreswechsel in den Ruhestand trat...

Tuttlingen, 26.10.2020 - Die STORZ-Unternehmensgruppe aus Tuttlingen hat zum  24.10.2020 das Straßen-, Tief- und Gartenbauunternehmen Schöppler GmbH in Meßkirch übernommen. Damit erweitert STORZ sein Leistungsspektrum. Der Verkehrswegebauer bietet mit Schöppler künftig verstärkt die Übernahme kleinerer Baustellen im innerörtlichen Bereich, von Pflasterarbeiten sowie die Anlage von Gärten und Parks an. Schöppler wiederum kommt der Zusammenschluss mit einem großen mittelständischen Familienunternehmen zugute, welches im südlichen Baden-Württemberg Straßen- und Tiefbauprojekte jeder Größenordnung realisiert...

Tuttlingen, 24.08.2020 - Die feierliche Lossprechung der Auszubildenden eines Jahrgangs gehört immer wieder zu den Höhepunkten im Jahreskalender eines Unternehmens. 2020 sind es gleich zwölf Azubis, die ihre Gesellenprüfungen erfolgreich abgelegt haben und welche die Firmenleitung mit einer Feier im Gasthaus Krone in Mühlheim an der Donau ehrte. Damit endete ihre Ausbildungszeit bei STORZ...

Tuttlingen, 21.07.2020 - Zum ersten Mal besuchten die Mitglieder des Technischen Ausschusses im Engener Gemeinderat die STORZ-Asphaltmischanlage in Welschingen. Sie lobten die Umstrukturierung des Lagerbereichs und die innovative Geruchsneutralisationsanlage...

Tuttlingen - Wenige Monate nach der Auszeichnung von STORZ-Verkehrswegebau mit einem TOP JOB-Award hat das Unternehmen jetzt auch bei Focus Money hervorragend abgeschnitten ...

Tuttlingen - Die J. Friedrich Storz Verkehrswegebau GmbH & Co KG darf sich jetzt zu den besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand rechnen. Das Tuttlinger Unternehmen wurde in Berlin durch den ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement mit einem „Top Job“-Siegel ausgezeichnet. Vorausgegangen ...

STORZ in den Medien

Azubi Lea Wagner in der Schwäbischen Zeitung

 

Wenn etwas gut ist oder gut gelang, dann kann man es auch sagen. Das meint auch Lea Wagner, die im zweiten Lehrjahr den Beruf einer Industriekauffrau bei STORZ erlernt. Sie ergriff die Initiative und bat ihre Vorgesetzten, einmal jenseits der Tätigkeit im Büro die Arbeit ihrer Kollegen auf Baustellen kennenzulernen.

Kein Problem, bekam sie zur Antwort. Zwei Tage lang begleitete sie die Kolonne ihres Vaters Marcus Wagner. Der Polier ließ sie auch im Cockpit eines Beschickers und eines Asphaltfertigers Platz nehmen.

Eine Erfahrung, die sicherlich zum besseren Verständnis ihres Unternehmens und ihrer beruflichen Rolle beiträgt. Eine Erfahrung, die auch im Südfinder einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Insofern ist Lea eine Botschafterin für gute Ausbildung.

https://www.schwaebische.de/sonderthemen/vom-schreibtisch-ins-beschicker-cockpit-143779

 

Zwei Berichte in "asphalt"

Gleich zweimal taucht unser Unternehmen in der neuesten Ausgabe von „asphalt“ auf, der Zeitschrift des Deutschen Asphaltverbandes DAV. Zum einen wird der Führungswechsel an der Spitze der Niederlassung Donaueschingen vermeldet: Karsten Roth folgt auf den langjährigen Leiter dieser größten STORZ-Dependance, auf Manfred Wagner (S. 24).

Dann aber sorgt auch der Bericht über die umfangreiche Erneuerung der L433a zwischen Denkingen und dem Klippeneck für Lesestoff. Hier hatten Storzianer unter der Bauleitung von Christian Fischer und zusammen mit Polier Sven Brundisch die historische Straße hoch zum höchstgelegenen Segelflugplatz im Ländle - dem Klippeneck – saniert. Sie machten den Weg zum Flug-Platz an der Sonne wieder frei.

 

https://webkiosk.stein-verlaggmbh.de/asphalt-01-21/65330077

Arbeitssicherheit - ein zentrales Ziel im Berufsalltag

#Arbeitssicherheit und #Unfallverhütung sind im täglichen Berufsleben zentrale Themen. Besonders auf #Baustellen kann es leicht zu Unfällen kommen. Deshalb ist es ausgesprochen wichtig, bereits frühzeitig die Kolleginnen und Kollegen auf Gefahren hinzuweisen. Bei STORZ ist für die Arbeitssicherheit Herbert Aggeler zuständig. Er hat in diesem Winter trotz der durch die Corona-Krise verursachten Einschränkungen online Sicherheitstrainings und Einweisungen angeboten und organisiert.

Auch in den Medien spielt Arbeitssicherheit eine Rolle. Die #Südkurier-Redaktion #Donaueschingen widmete dem Thema jetzt einen großen Hintergrundbericht. Die Recherche berücksichtigte einige der wichtigsten Unternehmen in der Region, unter anderem auch STORZ. Herbert Aggeler und Karsten Roth, Leiter der Niederlassung Donaueschingen, gaben Auskunft. Sie konnten auf eine ausgesprochen erfreuliche Bilanz verweisen, denn schwere Arbeitsunfälle gab es bei STORZ schon lange nicht mehr.

Aber - wie gesagt – Unfallfreiheit ist kein Zufall. Arbeitssicherheit muss immer wieder eingeübt und vorbereitet werden.

 

https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/donaueschingen/vorbeugung-statt-unvermeidliches-uebel-arbeitsunfaelle-haben-zwar-ihren-schrecken-verloren-lauern-aber-in-der-taeglichen-routine;art372512,10732860

 

Führungswechsel in der Niederlassung Donaueschingen

Seit Anfang des Jahres arbeitet die STORZ-Niederlassung Donaueschingen unter einer neuen Führung: Karsten Roth folgte auf Manfred Wagner, der nach mehr als zwei Jahrzehnten an der Spitze in den Ruhestand trat. Mit über 100 Mitarbeitern und einem Umsatz von 30 Millionen Euro ist Donaueschingen die größte Regionalvertretung des Unternehmens.

Eine Personalie, welche auch regionalen Medien einen Bericht wert ist. So ist der Führungswechsel Thema im Tuttlinger Wochenblatt, im Gränzboten, im Südkurier und im Schwarzwälder Boten.

https://www.wochenblatt-news.de/fuehrungswechsel-in-der-storz-niederlassung-donaueschingen-karsten-roth-folgt-auf-manfred-wagner/

https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/donaueschingen/karsten-roth-uebernimmt-die-fuehrung-der-storz-niederlassung;art372512,10705688

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.donaueschingen-storz-fuehrung-in-juengere-haende-uebergeben.f521c1b9-f026-4e08-a55a-26052717f85f.html

https://www.pressreader.com/germany/graenzbote/20210108/282136409042672

Sanierung der L433a im „Adler“

„Lobe, wenn du kannst – tadele, wenn du musst!“ Diese alte Weisheit schien man sich bei der Einweihung der frisch sanierten L433a Denkingen - Klippeneck zu Herzen genommen zu haben: Es gab nur hohes Lob für alle Bauleute. Die kurvenreiche Straße führt seit den dreißiger Jahren hinauf zu Deutschlands höchstgelegenen Segelfluggelände, dem Klippeneck. Insbesondere Segelflieger sind glücklich, dass sie mit ihren doch etwas längeren Flugzeuganhängern wieder den offiziellen Weg nehmen können und sich nicht mehr durch den Weg quälen müssen. Nicht zuletzt dank des Einsatzes von Bauleiter Christian Fischer sowie Polier Sven Brundisch und seinen Kollegen wurde das Projekt zu höchster Zufriedenheit der Auftraggeber abgeschlossen.

Ein Umstand, der auch vom Magazin des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes BWLV vermerkt wurde. „Der Adler“ ist Deutschlands älteste Luftfahrt- und Luftsportzeitschrift und wird mit einer Auflage von über 13.000 Exemplaren nicht nur in Fliegerkreisen gerne gelesen.

21.11.2020 Gränzbote: IHK ehrt Silas Hoppe

Es ist erfreulich, und man kann es eigentlich nicht oft genug erwähnen: STORZ-Azubi Silas Hoppe hat es in diesem Jahr bei den Abschlussprüfungen zum landesbesten Straßenbauer gebracht. Dafür wurde er nicht nur „Azubi of the year“ in unserem Unternehmen, sondern auch von der IHK mit einer entsprechenden Urkunde geehrt.

Ein Anlass, welcher auch im Gränzboten zur Kenntnis genommen und gemeldet wurde.

 

Präzisionseinbau auf der B313

Ein Zukunftsprojekt der besonderen Art haben im Sommer Storzianer zustande gebracht mit dem digital unterstützten und gesteuerten Asphalteinbau auf der B313 zwischen Zizenhausen und Meßkirch – Kolleginnen und Kollegen in den Asphaltmischanlagen Tuttlingen und Ostrach, beim Transport des Mischgutes, beim Einbau selbst sowie im Zentrallabor stellten den fünften und letzten Bauabschnitt der Strecke fertig. Hier kamen sowohl die dynamische Logistiksteuerung als auch die Flächendeckende Verdichtungskontrolle FDVK zum Einsatz: gut orchestrierte Präzisionsarbeit.

Ein Thema, welches Einzug fand in die jüngste Ausgabe von asphalt (S. 46-47), der Zeitschrift des Deutschen Asphalt Verbandes (DAV).

https://www.stein-verlaggmbh.de/startseite.html

STORZ-Schöppler in diversen Medien

STORZ in den Medien

Die Nachricht vom künftigen gemeinsamen Weg von STORZ und Schöppler wurde in der Region und über sie hinaus zur Kenntnis genommen. Zahlreiche Medien berichteten aktuell darüber, etwa die Schwäbische Zeitung, der Südkurier (diese beiden sowohl in ihren Lokal-, als auch in ihren Wirtschaftsteilen), das Wochenblatt sowie das Fachmagazin econo.

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-sigmaringen/messkirch-stetten-am-kalten-markt_artikel,-schoeppler-wird-teil-der-storz-gruppe-_arid,11286837.html

https://www.suedkurier.de/region/linzgau/messkirch/gartenbau-schoeppler-wird-teil-der-storz-gruppe;art372566,10653219

https://wochenblatt-online.de/gartenbau-schoeppler-wird-teil-der-storz-gruppe/

https://www.wochenblatt-news.de/tag/unternehmensgruppe/

https://www.econo.de/aktuelles/artikel/storz-uebernimmt-messkircher-perle-8254/

 

14.10.2020 Baublatt Nr. 412

Am neuen Knoten Rottenburg der B28 werden derzeit enorme Erdmassen bewegt. Hier formen Storzianer mit Auffahrts- und Abfahrtsrampe die neue Anbindung der Stadt an die vielbefahrene Bundesstraße. Zuständig dafür zeichnet der Bereich Großprojekte. Aber auch die STORZ-Bauwerkinstandsetzung ist auf dieser Großbaustelle im Einsatz. Sie ertüchtigt die Brücke über den Neckar und stellt ein weiteres Bauwerk unmittelbar im Bereich des neuen Knotens fertig.

Diese außergewöhnliche Baustelle ist eines der Themen im jüngsten Baublatt. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

16.09.2020 Südfinder

Digitalisierung im Straßenbau wird auch während der Ausbildung immer wichtiger. Wo sonst als in den ausbildenden Unternehmen sollen die Azubis den Umgang und die Praxis mit modernen digital gesteuerten Geräten und Maschinen kennenlernen? In dieser Liga spielt STORZ ganz vorne mit. Hier kommt modernstes Gerät zum Einsatz. Zusammen mit den im Rahmen der dualen Ausbildung in der Schule und in den Ausbildungszentren gelehrten klassischen Inhalten erlangen die Azubis so eine umfassende Kompetenz.

In seinem aktuellen Ausbildungsschwerpunkt berichtet der Südfinder auch über STORZ als ausbildendes Unternehmen. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

03.09.2020 Tunnel-online

Die Arbeiten am Tunnel Waggershausen im Zuge der Neugestaltung der B31 bei Friedrichshafen gehen ihrem Ende entgegen. Bei den umfangreichen Erdarbeiten, die STORZ ausführte, kam auch ein CAT 326F SLR Kettenbagger mit Langarm zum Einsatz. Baugeräteführer Alexander Jennewein bediente die Maschine mit großem Fingerspitzengefühl. Tunnel online berichtet über den Einsatz und die Aufgaben des Großgeräts. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

27.08.2020 Wochenblatt-online

Die erfreulichen Prüfungserfolge der neuen STORZ-Gesellinnen und -Gesellen blieben auch den Medien nicht verborgen. Wochenblatt-online berichtet. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

30.07.2020 Die Unternehmerin

"Die Unternehmerin" - das Magazin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen - widmet in seiner Sommerausgabe die Titelgeschichte dem Thema "Nachhaltigkeit". Auch Susanne Gräfin Kesselstatt, geschäftsführende Gesellschafterin bei STORZ, nimmt dazu Stellung. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

28.07.2020 Singener Wochenblatt

Der Technische Ausschuss des Engener Gemeinderates besuchte die STORZ-Asphaltmischanlage in Welschingen und lobte die zahlreichen Investitionen des Unternehmens. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

29.06.2020 asphalt 4/2020

Einbau der Fahrbahndecken auf der B31neu im Tunnel Waggershausen bei Friedrichshafen. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

28.05.2020 - Der Bauunternehmer Nr. 146

Fahrbahndecke mit farblosem Bitumen im Tunnel Waggerhausen aufgehellt. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

18.05.2020 Baublatt Nr. 410

Erschließung Salzgrube in Villingen-Schwenningen. Hier finden Sie den kompletten Bericht.

26.08.2019 Baublatt Nr. 406

STORZ hat in seinem Schotterwerk Neuhausen ob Eck einen neuen CAT-Muldenkipper in betrieb genommen. Hier finden Sie den kompletten Bericht.